©2019 Insekterei GmbH

NÄHRWERTE

Protein, Kohlenhydrate, Folsäure, usw...

Protein

Protein (Eiweiss) unterstützt den Aufbau und Unterhalt von Muskeln und zählt zusammen mit Kohlenhydraten und Fett zu den Makronährstoffen. Der tägliche Proteinbedarf bei Erwachsenen beträgt 0.8g pro kg Körpergewicht (Referenzwert). Normalerweise können Erwachsene ihren Proteinbedarf über eine ausgewogene Nahrung abdecken. Sportler, Schwangere und Stillende  gegenüber dem Referenzwert einen deutlich höheren Eiweissbedarf. Aber nicht nur die Menge, sondern auch der Zeitpunkt der Proteinaufnahme (z.B. eine Stunde nach dem Sport) ist entscheidend. Eine gezielte Proteinaufnahme kann somit deinen Muskelaufbau unterstützen:

Nehmen wir ein Beispiel: Ein 80kg schwerer Mann braucht gemäss Referenzwert täglich 64g Protein. Er macht häufig Crossfit und geht ab und zu joggen. Er möchte gezielt den Muskelaufbau unterstützen. Es empfiehlt sich für ihn die Proteinaufnahme zu erhöhen auf 100 bis 160g pro Tag. 

Proteinwertigkeit: Quantität ist nicht gleich Qualität

Das Aminosäure-Profil natürlicher Proteine und ihre Wertigkeit variieren stark zwischen verschiedenen tierischen und pflanzlichen Proteinen. Die Proteinwertigkeit drückt aus wie gut der menschliche Körper es aufnehmen bzw. verdauen kann. Es gibt verschiedene wissenschaftliche Metriken, geläufig ist die beispielsweise die PDCAAS (Protein Digestibility Corrected Amino Acid Score). Ernährungswissenschaftliche Studien zeigen, dass Insekten hochwertiges und für den Menschen gut geeignetes Protein enthalten. Wissenschaftler haben bei Mehlwürmern und Grillen eine PDCAAS von bis zu 0.84 errechnet. Dieser Wert ist deutlich höher als für pflanzliche Proteine wie Reis, Tofu oder Linsen und ist nahezu vergleichbar mit Rindfleisch.

Proteinwertigkeit als PDCAAS; 0=tiefster Wert, 1=höchster Wert. Quelle: WikipediaUniversität Wageningen

  • 1.00: Hühnerei, Milch

  • 0.92: Rindfleisch

  • 0.76-0.84: Grillen und Mehlwurm 

  • 0.60: Bohnen, Erbsen

  • 0.56: Reis, Tofu

  • 0.52: Linsen

  • 0.42: Weizen


Dies zeigt, dass Insekten gängige pflanzliche Proteinquellen weit übertreffen und sogar sehr hochwertiges tierisches Protein, z.B. Rindfleisch, punkto Proteinwertigkeit nicht viel besser abschneidet, aber bis zu 12 mal mehr Klimagase verursacht (siehe Klimabilanz und ökologischer Fussabdruck von Insekten).

Damit kein Missverständnis entsteht, wir wollen hier keine Vegis bekehren! Kurz gesagt: Hochwertiges Protein ist i.d.R. tierischen Ursprungs. Insekten sind die ökologische Alternative für hochwertiges, natürliches Protein.