©2019 Insekterei GmbH

UMWELT

Der ganze kleine ökologische Fussabdruck der Sechsbeiner hat unser Logo inspiriert...

Klima- und Ökobilanz

Im Vergleich zu konventionellem Fleisch haben Insekten eine hervorragende Ökobilanz. Ein Kilogramm Insekten verursachen bis zu 12 mal weniger Klimagase als ein Kilogramm Rindfleisch und brauchen bis zu 14 mal weniger Anbauflächen. Beim Wasserbedarf ist der Unterschied noch viel grösser.

Unten listen wir die Treibhausgasemissionen (THG) von Insekten im Vergleich zu anderen tierischen Proteinquellen, pro Kilogramm essbares Protein (Ooninx et al.):

  • Milch: 1.8 bis 2.8-mal mehr THG

  • Schwein: 1.5 bis 3.9-mal mehr THG

  • Geflügel: 1.3 bis 2.6-mal mehr THG

  • Rind: 5.5 bis 12.5-mal mehr THG


Nun, Kühe sind besonders klimaschädlich, du weisst schon: Wiederkäuer, 4 Mägen, Methan, Rülpser...usw. 


Aber auch im Vergleich mit Fleisch-Alternativen können Insekten auf ihren vergleichsweise kleinen ökologischen Fussabdruck Stolz sein. Molkenprotein ist heute die Basis für sehr viele gängige Proteinprodukte und hat gemäss ETH-Forschern eine 2 bis 5 mal schlechtere Ökobilanz als Insekten. 

So weit so gut, aber was ist das Geheimnis der Insekten? Wieso sind sie so ressourceneffizient?  

Biologische Eigenschaften

Insekten sind wechselwarme Organismen. Sie müssen daher keine Energie aufwenden um sich warm zu halten, anders als Rinder oder Schweine. Auch wir Menschen sind allesamt Warmblüter und brauchen einen Grossteil der aufgenommenen Energie (Kalorien) um uns warm zu halten. Daher sind Insekten sehr effizient in der Umwandlung von Futter in essbares Protein. 

Daher empfehlen wir: esst mehr Insekten!:) 

Und wir sind nicht alleine, das sagt auch die UNO-Tochter Food and Agriculture Organization (FAO). 

 
earth-11015_1920.jpg

THERE IS NO PLANET B

Die ökologische Alternative für hochwertiges Protein